Providing Safety

Schlüsseltransfer-systeme

Schlüsseltransfersysteme

Was machen Interlock-
Systeme?

Der Einsatz von Verriegelungssysteme oder Schlüsseltransfersysteme ist eine bewährte Methode zum weitgehend mechanischen Schutz von Maschinen und Prozessen.

Das Prinzip von Verriegelungssystemen basiert auf der Freigabe und Verriegelung von eindeutig codierten Schlüsseln in einer vorgegebenen Reihenfolge.

TüV zertifiziert

Ple nach
EN/ISO 13849-1

200.000 individuelle Kodierungen

Mechanische Schlüsselstransfersysteme

Unser Sortiment an Schlüsseltransfersysteme (Trapped Key Interlocks) zum mechanischen Schutz von Maschinen.

Schlüsselschaltern

Sichere Abschaltung von Anlagen

Schlüsselschalter mit Zuhaltung

Sicheres Herunterfahren von Anlagen mit Abschaltzeit

Bolzenschlösser

Mechanische Verriegelung von Energiequellen

Schlüssel- Austauschkasten

Stromquellen ausschalten oder mehrere Türen öffnen.

Türverriegelungen

Sicheres Öffnen von Türen und Luken

Türverriegelungen mit Sicherheitsschlüssel

Sicheres Öffnen von Türen und Luken und Vermeidung von Einklemmungsgefahren

Armaturverriegelungen

Verriegelungen für Sperrventile

Benötigen Sie Unterstützung? Fragen Sie unsere Spezialisten

Das einzige Schlüsseltransfersystem das vom TüV
PLe-zertifiziert ist

mGard ist die Produktgruppe der mechanischen Schlüsseltransfer-Systeme (Interlocks) von Fortress Interlocks. mGard ist das einzige Verriegelungssystem auf dem Markt, das bis zur Leistungsstufe PLe (EN ISO 13849-1) TÜV-zertifiziert ist.

Darüber hinaus bietet Fortress Interlocks mehr als 40 Jahre Erfahrung mit einem sehr umfassenden Paket von Verriegelungen für nahezu jede Maschinensicherheitsanwendung.​

  • 200.000 eindeutige Schlüsselcodes mit Datenbankverwaltung für den Endbenutzer
  • Das Türschloss widersteht einer direkten Zugkraft von bis zu 7.500 N
  • Verwenden Sie Sicherheitsschlüssel (mit obligatorischer Schlüsselentnahme), um ein Einschließen zu verhindern
  • Farbcodierung und Lasergravur zur Identifikation
  • Modularer Aufbau zur einfachen Modifikation und Erweiterung des Systems
  • Erhältlich in „Mazac“ (Zink-Aluminium) oder Edelstahl 316

Safety Key

Sicherheitsschlüssel A

Safety Key

Sicherheitsschlüssel B

Isolieren

Isolationsschlüssel A

Isolieren

Isolationsschlüssel B

Wie funktioniert ein Schlüsseltransfersystem in der Praxis?

Trapped Key Interlocks sind eine einfache Möglichkeit, Ihre Maschinen und Prozesse zu sichern. Verwenden Sie dazu die folgende Checkliste:

  1. Hat die Maschine eine Nachlaufzeit oder sollte der Prozess nicht unterbrochen werden (kontrollierte Isolierung ja/nein)?
  2. Bestimmen Sie die Anzahl der Zugangspunkte auf Ihre Maschine
  3. Müssen alle Zugangspunkte gleichzeitig geöffnet sein?
  4. Stellen Sie für jeden Zugangspunkt fest, ob die Gefahr einen unerwarteten Anlauf besteht (Personalschlüssel ja / nein).
  5. Wählen Sie die Zunge für jeden Zugangspunkttyp aus.
  6. Wählen Sie das richtige Material für die Umgebung?
  7. Kan das System Unter bestimmten Umständen mit einem Hauptschlüssel überbrückt werden?

mGard Schlüsselschaltern

Verwenden Sie unseren Sicherheitsschlüsselschalter XMR oder S, um die Anlage auszuschalten. Durch Drehen des ersten Schlüssels werden die Sicherheitskontakte geschaltet und der/die Schlüssel freigegeben.

Mit den freigegebenen Schlüsseln können Türen und Luken sicher entriegelt werden. Nur wenn alle Schlüssel zurückgebracht wurden, kann der erste Schlüssel gedreht werden, um der Anlage neu zu starten.

  • Für den Einsatz in Anwendungen auf den Leistungsstufen SIL3 (EN/IEC 62061), Kategorie 4 (EN 954-1) und PLe (EN/ISO 13849-1) geeignet
  • 200.000 eindeutige Schlüsselcodes
  • Robustes Gehäuse aus Edelstahl 316 oder Zamac (Zink-Aluminium-Legierung)
  • Kann als codierter Sicherheitsschalter gemäß EN14119 verwendet werden
  • Modulares Design für einfaches Hinzufügen von Türen/Klappen
  • Versionen für Schalttafeleinbau oder Aufputzanbringung (IP67) erhältlich

Einbau- oder Aufputzversionen

Alle mGard-Schlüsselschalter von Fortress Interlocks sind als Schalttafeleinbau- und Aufputzversion erhältlich.

Zusätzlich zu den IP66-Kunststoff- und Stahlgehäusen sind die mGard-Schlüsselschalter auch in Edelstahl 316 erhältlich.

Lasergravur und Farbcodierung

Der robuste CL-Verriegelungsmechanismus kann mit 200.000 individuellen Schlüsselcodes geliefert werden. Darüber hinaus werden die Schlüsselcodes und Gravuren pro Endbenutzer gespeichert, um eine Duplikatausgabe zu verhindern.

Farbcodes in Lasergravuren (zur Identifizierung) können kostenlos zur Schlüssel- und Schlossidentifikation verwendet werden.

Vorhängeschloss-Verriegelung

Wenn mehrere Personen den gesicherten Bereich betreten oder ein Lockout-Tagout-Vorgang stattfindet, verwenden Sie die mit einem Vorhängeschloss verschließbare Staubschutzkappen.

Das Anbringen eines Vorhängeschlosses verhindert das Einsetzen des Schlüssels und damit auch den Neustart der Maschine.

mGard Schlüsselschalter mit Zuhaltung

Hat Ihre Anlage eine Nachlaufzeit oder kann die Tür/Luke nicht zu jeder Zeit geöffnet werden? Dann nutzen Sie unseren SS-Sicherheitsschlüsselschalter mit Magnetspulenverriegelung für einen kontrollierten Halt.

Nach dem Einschalten der Spule können die Schlüssel gedreht und herausgenommen und dann erneut zum Öffnen von Zugangstüren oder Klappen verwendet werden.

  • Für den Einsatz in Anwendungen auf den Leistungsstufen SIL3 (EN/IEC 62061), Kategorie 4 (EN 954-1) und PLe (EN/ISO 13849-1) geeignet
  • 200.000 eindeutige Schlüsselcodes
  • Robustes Gehäuse aus Edelstahl 316 oder Zamac (Zink-Aluminium-Legierung)
  • Kann als codierter Sicherheitsschalter gemäß EN14119 verwendet werden
  • Modulares Design für einfaches Hinzufügen von Türen/Klappen
  • Versionen für Schalttafeleinbau oder Aufputzanbringung (IP67) erhältlich

Einbau- oder Aufputzversionen

Alle mGard-Schlüsselschalter von Fortress Interlocks sind als Schalttafeleinbau- und Aufputzversion erhältlich.

Zusätzlich zu den IP66-Kunststoff- und Stahlgehäusen sind die mGard-Schlüsselschalter auch in Edelstahl 316 erhältlich.

Modular

Sowohl die abschließbaren als auch die nicht abschließbaren Schlüsselschalter der Produktgruppe mGard sind modular aufgebaut.

Dies hat den großen Vorteil, dass mit dem Erweiterungsmodul das System problemlos erweitert werden kann, beispielsweise wenn Türen oder Luken hinzugefügt werden.

Anfrage und Reset

Fügen Sie Drucktaster und/oder Status-LEDs zur Anzeige, zur Zugangsanforderung oder zum Zurücksetzen hinzu.

Diese Funktionsmodule sind sowohl als Einbau- als auch als Aufputzversion erhältlich.

mGard Bolzenschlösser

Bolzenschlösser dienen zum Verriegeln von Hauptschaltern, Ventilen, Kugelhähnen oder Hebelschaltern.

Durch Einstecken eines Stifts können diese Energiequellen mechanisch in der „Aus“-Position verriegelt werden, wonach ein Schlüssel als Sicherheitsschlüssel mitgenommen oder zum Einschalten einer anderen Energiequelle oder zum Öffnen einer Tür/Luke verwendet werden kann.

  • Robustes Gehäuse aus Zamac (Zink-Aluminium-Legierung) oder Edelstahl 316
  • 200.000 eindeutige Schlüsselcodes
  • Unterschiedliche Sequenzen möglich
  • Modularer Aufbau zur Erweiterung um mehrere Schlossmechanismen
  • Gute Beständigkeit gegen Feuchtigkeit, Vibrationen und Staub
  • Zur Verwendung in den EX-Bereich 1, 2, 21 und 22

Detektion

Mit dem BMR-Bolzenschloss ist es möglich, die Position des Stifts mit einem eingebauten Sicherheitsschalter zu überprüfen.

Schlüssel-Sequenz

BM-Bolzenchlösser bieten die Möglichkeit, die Reihenfolge der Schlüssel selbst zu bestimmen. Denken Sie an Schlüssel frei = Stift eingesteckt oder umgekehrte Funktionalität.

mGard Schlüssel- Austauschkasten

XM Schlüsseltransfereinheiten oder Schlüsseltransferboxen werden verwendet, wenn mehrere Türen mit einem Schlüsselschalter geöffnet werden müssen oder wenn mehrere Energiequellen isoliert werden müssen, bevor der Zugang zur Anlage gewährt werden kann.

Für den Einsatz in Anwendungen auf den Leistungsstufen SIL3 (EN/IEC 62061), Kategorie 4 (EN 954-1) und PLe (EN/ISO 13849-1) geeignet

  • 200.000 eindeutige Schlüsselcodes
  • Robustes Gehäuse aus Edelstahl 316 oder Zamac (Zink-Aluminium-Legierung)
  • Modularer Aufbau für einfaches Hinzufügen von Verriegelungsmechanismen
  • Bestimmen Sie die Schlüsselreihenfolge selbst

Modularer Aufbau

Mit dem XMA-Erweiterungsmodul können vorhandene Konfigurationen einfach um Verriegelungsmechanismen erweitert werden, z.B. wenn Türen oder Klappen hinzugefügt werden.

Sequenz des Schlossmechanismus

Entscheiden Sie selbst, wie viele Schlüssel verriegelt und wie viele freigegeben werden.

Müssen zum Beispiel zwei Energiequellen zuerst isoliert werden, bevor eine Tür geöffnet werden kann, ist die Sequenz 2 herein = 1 heraus.

mGard Türverriegelungen

DM- und DMSK-Türschlösser werden mit den vom Schlüsselschalter freigegebenen Zugangsschlüsseln geöffnet.

Solange die Tür offen ist, kann der Schlüssel nicht abgezogen werden, so dass die Maschine nicht neu gestartet werden kann.

Türschlösser sind aus Zamac (DM), Edelstahl 316 (DMS) und einer vollhygienischen Edelstahl 316-Variante (DMSK) erhältlich.

  • 7.500 N Zuhaltekraft
  • Für den Einsatz in Anwendungen auf den Leistungsstufen SIL3 (EN/IEC 62061), Kategorie 4 (EN 954-1) und PLe (EN/ISO 13849-1) geeignet
  • 200.000 eindeutige Schlüsselcodes
  • Kopf in 4 Schritten von 90° drehbar
  • Kann als codierte Türverriegelung gemäß EN14119 verwendet werden
  • Vollmechanisch (keine Verkabelung erforderlich)
  • Sehr robuste Ausführung, beständig gegen Feuchtigkeit, Vibrationen und Staub
  • Zur Verwendung in den EX-Bereich 1, 2, 21 und 22

7.500 N Zuhaltekraft

DM- und DMSK-Türschlösser halten einer Zuhaltekraft von 7.500 N stand und sind zudem sehr widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit, Vibrationen und Staub.

Zusätzlich kann der 316-Edelstahlkopf in 4 Schritten von 90° gedreht werden, so dass das Türschloss für alle Arten von Türen und Luken verwendet werden kann.

Verschiedenen Betätiger

Wählen Sie aus 5 verschiedenen Betätigern (Aktoren).

Verwenden Sie die Griffbetätiger DM-H oder DM-A, wenn eine große Ausrichtungstoleranz erforderlich ist, oder zur Verwendung an Schiebetüren. Der feste Betätiger DM-F ist die perfekte Lösung für Türen oder Klappen mit kleinem Radius.

Explossionssicher und Edelstahl 316

DM- und DMSK-Türschlösser sind für den Einsatz in nahezu allen Ex-Zonen geeignet.

​Das DMSK-Türschloss ist ebenfalls komplett aus Edelstahl 316 gefertigt und daher für hygienische und korrosive Umgebungen geeignet.

mGard Türverriegelungen mit Sicherheitsschlüssel

DM2- und DMSK2-Türschlösser bieten die Möglichkeit, (verpflichtend) persönliche Sicherheitsschlüssel mitzunehmen, um das Risiko eines Einschlusses zu vermeiden.

Erst wenn die Tür geschlossen ist und dieser Sicherheitsschlüssel wieder an seinen Platz zurück platziert wurde, kann der Zugangsschlüssel abgezogen werden, um die Anlage neu zu starten.

Doppeltürschlösser sind aus Mazac (DM2), Edelstahl 316 (DMS2) und einer vollhygienischen Edelstahl 316-Variante (DMSK2) erhältlich.

  • 7.500 N Zuhaltekraft
  • Für den Einsatz in Anwendungen auf den Leistungsstufen SIL3 (EN/IEC 62061), Kategorie 4 (EN 954-1) und PLe (EN/ISO 13849-1) geeignet
  • 200.000 eindeutige Schlüsselcodes
  • Kopf über 4 Position von 90° drehbar
  • Kann als codierte Türverriegelung gemäß EN14119 verwendet werden
  • Vollmechanisch (keine Verkabelung erforderlich)
  • Sehr robuste Ausführung, beständig gegen Feuchtigkeit, Vibrationen und Staub
  • Zur Verwendung in den EX-Bereich 1, 2, 21 und 22
  • Erhältlich mit verschiedenen Betätigern
  • Optionale obligatorische Entnahme des Sicherheitsschlüssels für zusätzliche Sicherheit

Einschliessung verhindern

Sicherheitsschlüssel verhindern den Einschluss von Mitarbeitern in geschützten Bereichen oder geschlossenen Räumen.

​Nehmen Sie diesen Schlüssel mit, um das Risiko eines Neustarts der Maschine sowie ein Verriegeln der Tür auszuschließen.

Kombinieren Sie mit amGard

Kombinieren Sie die mGard-Produktgruppe der Schlüsseltransfersysteme mit amGard Pro und amGard S40 um noch mehr Optionen zu erhalten.

​Da diese Produktgruppen alle den gleichen Verriegelungsmechanismus verwenden, können Kombinationen einfach zusammengestellt werden.

Obligatorische Schlüsselentnahme

Zusätzlich zu den Standard-Sicherheitsschlüsseln kann bei mGard auch ein Sicherheitsschlüssel mit obligatorischer Schlüsselentnahme (DMS2E) gewählt werden.

Hierdurch ist es nur möglich, die Tür zu entriegeln, wenn der Schlüssel tatsächlich abgezogen wurde.

Sofis Armaturverriegelungen

SOFIS-Armaturverriegelungen, ehemals Smith Flow Control (SFC), werden verwendet, um sicherzustellen, dass die Bediener beim manuellen Ver- und Entriegeln von Ventilen die richtige Reihenfolge einhalten.

Das Armaturverriegelung oder die Ventilverriegelung wird an jedem einzelnen Ventil montiert, um menschliches Versagen auszuschließen. Ventilschlösser sind für Hebelventile (QL-Verriegelung) oder Handradventile (GL-Verriegelung) erhältlich.

  • Bestimmen Sie die Schlüsselreihenfolge selbst
  • Optional: Schlüsselentnahme detektieren
  • Passt auf jedes Armatur mit Adaptersatz
  • Vollmechanisch (keine Verkabelung erforderlich)
  • Zur Verwendung in den EX-Bereich 1, 2, 21 und 22
  • Ausführung für Handräder (GL) und Kugelhähne (QL)

Adapter für jeden Ventiltyp

Mit codierten Schlüsseln können Sie einfach die Reihenfolge und die Funktionsweise jedes Schlosses bestimmen.

​Optional kann auch das Einsetzen oder Entnehmen dieses Schlüssels erkannt werden.

Stellenantrieb-Betätigte Ventile

Das IML-Ventilschloss dient zur Verriegelung von Ventilen, die während der Wartung vom Stellantrieb betätigt werden.

Die Verriegelung befindet sich zwischen dem Ventil und dem Stellantrieb und kann ganz einfach mit einem kodierten Schlüssel aktiviert werden.

Verriegelung in 2 Positionen

Bestimmen Sie selbst die Reihenfolge der Schlüsselentnahme Ihrer Armaturverriegelung; Freigabe des Schlüssels in geöffneter oder geschlossener Position. Dies verhindert, dass zwei Ventile gleichzeitig geöffnet werden.